Beratung bei Krisen,
Trennung, Scheidung und Nachscheidung ...

Beratung bei Sorgerechts-
und Umgangsfragen ...

Begleiteter Umgang bei
Trennung/Scheidung ...

Beratung zu Fragen
des familären Zusammenlebens ...

Hilfe zur Erziehung -
bzw. Erziehungsberatung ...

Wir beraten und
helfen Ihnen ...

Infektionsvorbeugung und Hygienemaßnahmen

Infektionsvorbeugung und Hygienemaßnahmen im Rahmen der Zusammenarbeit zum begl. Umgang in der Beratungsstelle IETE – Intakte Elternschaft trotz Trennung/Scheidung

Um die Durchführung von Beratungsterminen und begleitetem Umgang zu ermöglichen und eine weitere Verbreitung des Sars-CoV2-Virus zu verhindern, werden die Bedingungen für Ihren Termin in der Beratungsstelle wie folgt angepasst: 
Der begleitete Umgang ist ausgeschlossen, wenn die Beteiligten aufgrund einer Anordnung der Gesundheitsbehörden in häuslicher Quarantäne sind. 
Sollten Sie sich mit unklaren Symptomen krank fühlen, sagen Sie bitte den geplanten Termin ab. 
Die Eltern und die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle verpflichten sich, unverzüglich alle anderen zu verständigen, wenn einer*e der Beteiligten den positiven Nachweis einer Sars-CoV2-Infektion erhält. 

  • Bitte waschen Sie sich die Hände, bevor Sie Ihre Kinder/ Ihr Kind hier treffen. 
  • Bitte waschen Sie auch ihrem Kind/ihren Kindern die Hände.
  • Nach Ankunft in unserem Haus behalten sie bitte behalten Ihren Mund-Nasenschutz auf, bis Sie beim Kollegen/ bei der Kollegin im Zimmer, bzw. im Spielzimmer sind. Wenn Sie möchten, behalten Sie einen Mund-Nasenschutz die ganze Zeit auf dem Gesicht, auch während der Beratung oder des Treffens mit Ihrem Kind/Ihren Kindern. 
  • Bitte behalten sie den Mund-Nasenschutz auf bei einem evtl. Toilettengang auf. 
  • Die Beratungsstelle kann keinen Mund-Nasenschutz für die Klienten*innen vorhalten, bitte bringen Sie einen eigenen Mund-Nasenschutz mit. 
  • Bitte halten sie Abstand zu den Berater*innen und anderen Personen von mind. 1,5 Metern in den Räumen und auf dem Gang. 
  • Termine für begl. Eltern-Kind-Kontakte werden bevorzugt im Garten des Hauses durchgeführt.  
  • Die Berater*innen sind bemüht, eintreffende und fortgehende Personen so zu empfangen oder zu verabschieden, dass sie sich allein auf dem Stockwerk oder auf der Treppe befinden. 
  • Bitte warten Sie oben oder unten an der Treppe, bis die auf der Treppe befindlichen Personen durchgekommen sind. 
  • Vor und nach jeder Beratungssitzung und jedem begl. Kontakt mit den Kindern/dem Kind wird das Zimmer von uns gelüftet. 
  • Wir desinfizieren täglich Türklinken, Armaturen, Toilettenspülungen und Kontaktflächen, die üblicherweise mit den Händen berührt werden. 
  • Spielsachen werden von uns regelmäßig gereinigt. 
  • Beratungssitzungen mit den Eltern werden so durchgeführt, dass die physische Distanz zwischen den Beteiligten gewährt bleibt. 
  • Die Berater*innen bieten in Einzelfällen auch Beratung im Gehen an („walk and talk“), ebenso Videotelefonie. 
     

Unser Angebot richtet sich vor allem an Familien in Krisen, Trennung und Scheidung, an getrennt lebende Familien sowie an Nachscheidungs-/Patchworkfamilien.

Sie befinden sich auf:  Über uns » Aktuelles